Wir suchen ab sofort Fahrer für unseren Schülerfahrdienst im Einsatzgebiet des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Die Betreuung DaDi gGmbH ist eine Eigengesellschaft des Landkreises Darmstadt-Dieburg, die 2015 gegründet wurde. Wir sind als Träger an Grundschulen und Sekundarstufe 1 tätig und betreuen mit mehr als 300 Mitarbeitern über 3.200 Schülerinnen und Schüler an insgesamt 27 Schulen im Landkreis. In dieser Funktion sind wir vor allem für die Schaffung von Angeboten im Rahmen des landesweiten Projektes „Pakt für den Ganztag“ des Landes Hessen verantwortlich.

Aktuell besuchen 6.443 Schüler im Landkreis Darmstadt-Dieburg den Pakt für den Ganztag

Unser pädagogisches Leitbild

Vielfalt erleben – mit Besonderheiten gemeinsam lernen

Wir nehmen die Kinder, unabhängig ihres Alters, grundsätzlich als neugierig wahr und mit dem Bedürfnis ihren Wissensdurst durch immer neue Erfahrungen zu stillen. Dabei ist es uns wichtig sich zu verinnerlichen, dass sich jedes Kind in seinem eigenen Takt, seinem eigenen Rhythmus stetig weiterentwickelt. Aufgrund unterschiedlichster Lebensbedingungen entstehen Persönlichkeitsstrukturen, Begabungen, Lernstile oder Verhaltensmuster und damit ganz individuelle Bedürfnisse und Erwartungen.
Wir gehen davon aus, dass alle Kinder und Jugendliche vielfältige Fähigkeiten und Kompetenzen sowie Wissen und Stärken aus ihren unterschiedlichen Lebenswelten haben und diese entfalten können, um ihr Leben selbständig und selbstbestimmt zu gestalten.
Wir möchten, das einzelne Kind ganzheitlich, das bedeutet in seinen unterschiedlichsten Lebensbereichen, kennenlernen und so seine Wünsche, Bedürfnisse aber auch seine Schwächen und sein Entwicklungspotenzial erfahren.

Wir ermöglichen den Kindern in ihrer Freizeit Freiräume, in denen sie entspannen, lesen, toben oder einfach nur mit ihren Freunden spielen können. Entsprechend von Situationen, die innerhalb der „Freispielzeit“ entstehen, haben die pädagogischen Mitarbeitenden die Möglichkeit diese aufzugreifen und daraus gezielte Angebote zu entwickeln.
Dem Entwicklungsalter der Kinder und Jugendlichen entsprechend, verändern sich deren Bedürfnisse, Interessen und Ansprüche in Bezug auf ihre Freizeitgestaltung. Wir haben die Aufgabe, diesen Wünschen und Ansprüchen gerecht zu werden und Freizeitangebote, dem Bedarf und den Neigungen der Schülerinnen und Schüler entsprechend, zur Verfügung zu stellen. Diese können einen Rahmen von Freispiel, Kleingruppenarbeit, im Rollenspiel oder in Projektarbeit umgesetzt werden. Hierbei bieten sich Möglichkeiten zum Ko-konstruktiven Lernen: Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich in der gemeinsamen Beschäftigung oder in Gesprächen selbstständig Wissen, lernen voneinander und erweitern hierdurch ihre interpersonalen Kompetenzen. Nur so besteht die Möglichkeit spielerisch Kompetenzen für die alltägliche Lebensführung zu erlernen.

Wir sehen die Hauptaufgabe unserer pädagogischen Mitarbeitenden darin, Beziehungen zu den Kindern und Jugendlichen aufzubauen, die von Vertrauen und Wertschätzung geprägt sind. Dadurch wird es möglich diese in ihrer Entwicklung zu begleiten, ihre Interessen kennenzulernen, geeignete Fördermaßnahmen in die Wege zu leiten und mit ihren Erziehungsberechtigten eine Partnerschaft einzugehen. Wir möchten den Kindern auf ihrem Lebensweg begleitend zur Seite stehen, ihnen Orientierungshilfen bieten und durch das bewusste Vermitteln religiöser- und politisch neutralen Werten zu ihrer Identitätsentwicklung beitragen und ein friedvolles und verantwortungsvolles Handeln unterstützen.
Wir stellen die Kinder und Jugendlichen als einzigartige Persönlichkeiten in den Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit. Für ihre individuelle Förderung setzen wir bei ihren Stärken an und orientieren uns an ihrem individuellen Lerntempo und ihrer Lebenssituation. Wir ermutigen sie, selbständig zu handeln, Neues zu erproben und begleiten sie dabei, Fertigkeiten, Selbstbewusstsein und Selbstbestimmung, aber auch Gemeinschaftsfähigkeit, Solidarität und Sozialverhalten zu entwickeln.
Die kulturelle Vielfalt an unseren Schulen empfinden wir als Bereicherungen und sind neugierig und offen für die Lebensweisen der Menschen in anderen Ländern. Unser Schulleben wird durch die unterschiedlichsten Sprachen und Traditionen deutlich bereichert und kann in Aktivitäten und Projekten wiedergespiegelt werden.
Aufgrund des demographischen Wandels innerhalb unserer Gesellschaft, der oftmals vorhandenen Berufstätigkeit beider Elternteile, steigt der Bedarf an zusätzlicher Betreuung der Familien an. Wir sind uns der Verantwortung bewusst, Aufgaben, die früher in der Zuständigkeit der Eltern verankert waren, auffangen zu müssen und die Familien durch unsere pädagogische Tätigkeit zu unterstützen und somit zur einer Entlastung innerhalb familiärer Strukturen beizutragen.

Je nach Standort der Schulen, bestehen teilweise bereits Kooperationen, wie beispielsweise mit Vereinen und Kommunen. Diese Quellen werden von Schulen im Ganztag genutzt, um neue inhaltliche Impulse für ihre Angebote zu setzen. Auch dienen diese Kooperationen aus dem Lebensraum der Kinder und Jugendlichen als Orientierung innerhalb der Kommune und erleichtern die Integration vor Ort.

Im „Pakt für den Nachmittag“ arbeiten Lehrkräfte und pädagogische Ganztagskräfte, innerhalb der Lernzeiten, gemeinsam. An einigen Schulen findet die Begleitung durch multiprofessionelle Teams inzwischen auch darüber hinaus statt. Hierdurch werden Möglichkeiten geschaffen, sich auf professioneller Ebene auszutauschen. Aufgrund gemeinsam getroffener Absprachen oder gemeinsam entwickelter Projekte entstehen Chancen der gegenseitigen Unterstützung. Auch entsteht durch professionsübergreifenden Austausch die Gelegenheit, die einzelnen Schülerinnen und Schüler ganzheitlich wahrzunehmen und somit individueller auf deren Bedürfnisse einzugehen und die Möglichkeiten zu schaffen, Fähigkeiten weiter zu vertiefen.

Durch die Beteiligung der Kinder an den Inhalten ihres Tagesablaufes, entsteht ein Gefühl der Zugehörigkeit und des Wohlbefindens. Diese gemeinsame Begleitung der Kinder im multiprofessionellen Team, sowohl im schulischen -als auch im freizeitpädagogischen Bereich- stellt eine gesunde Basis zur Förderung der Freude am gemeinsamen Lernen und Leben dar.

Mit unserem sozialpädagogischen Handeln, unserer Erfahrung und sozialpädagogischer Kompetenz und Professionalität wirken wir gestaltend an der Entwicklung einer positiven Lern- und Alltagskultur mit. Somit gestalten wir, für Kinder und Jugendliche aber auch für Lehr- und pädagogisches Personal, Schule als Lebensraum stetig weiter.

Neuigkeiten und Wissenswertes

Ein flackerndes Kaminfeuer, ein Schaukelstuhl, davor ein Grüppchen aufmerksamer Kinder, eine Oma liest Märchen aus einem dicken Buch vor … ganz so besinnlich ging es an der Dilsbachschule zum Thema Märchen nicht zu, auch in Ermangelung von Kamin, Schaukelstuhl und Oma … Welche Märchen sind denn überhaupt noch bekannt? Zwar wurden sehr viele Titel genannt, […]

Feierlich ging am 30.01.2024 der Qualifizierungslehrgang zum „Pakt für den Ganztag“ zu Ende. Der erste Kreisbeigeordnete, Herr Lutz Köhler, verlieh an diesem Abend den Teilnehmenden ihre Zertifikate. In ihren Reden gratulierten Herr Köhler und Frau Zoch, Geschäftsführerin der Betreuung DaDi gGmbH, den 57 Teilnehmenden zu ihrem erfolgreichen Abschließen. Mit herzlichen Worten bedankten sich die Teilnehmenden […]

Mit Freude schauen wir zurück auf unsere diesjährige Herbstferienbetreuung, die genauso bunt gewesen ist, wie der Herbst selbst. Angeboten wurde ein vielseitiges Programm aus Bewegung, Kreativität, Spiel und Spaß. Die Kinder hatten die Möglichkeit sich täglich zwischen mehreren Angeboten neu einzuwählen und innerhalb der Angebote nach Lust und Bedarf zu wechseln. Großer Beliebtheit erfreute sich […]

55

Schulen im Pakt für den Ganztag

27

Schulen in eigener Trägerschaft

10651

Schülerinnen und Schüler im
Landkreis Darmstadt-Dieburg

6443

Ganztagskinder

306

Betreuung DaDi gGmbH
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

© Copyright - Betreuung DaDi gGmbH